diagonale Socke ohne Ferse

rechts-links, versetzt, elastisch

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke

Ich habe gleich mehrere Socken-Probleme:

  • In meinen französischen geliebten Gummistiefeln verdrehen sich alle meine Socken und rutschen hinab in den Schuh. Es funktionieren nur Strumpfhosen.
  • Ich habe die selbstgestrickten Socken in der Waschmaschine laut Etikett gewaschen und nun sind sie minimal eingelaufen und gefühlt zu klein.
  • Obwohl ich schon Socken gestrickt habe, ich weiß nicht mehr, wie es geht. Ich erinnere mich einfach nicht mehr und das finde ich frustrierend.

Nun habe ich in meinem Sockenbuch "Der geniale Socken Workshop" eine Möglichkeit gefunden, wie ich das Stricken der Ferse umgehe: die sogenannte Spiralsocke. Meine Idee: Das mit dem Verdrehen und Rutschen im Gummistiefel ist vielleicht in Zukunft passé. Alle meine Sorgen sollten sich in Maschen auflösen...

 

Bündchen und Runden-Markierung

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke  Markierung der Reihen

Ich beginne immer mit dem Bündchen. Dabei bevorzuge ich persönlich 2 Rechte Maschen, 2 Linke Maschen im Wechsel. Damit ich weiß, wann ich meine Runde zu Ende gestrickt habe, setze ich eine weiße Markierung. Diese versetze ich zwischendurch immer wieder nach oben, sodaß ich die Markierung immer im Blick habe.

 

Ich mag lange Bündchen und bevor wieder Wolle übrig bleibt, stricke ich ein extra langes Bündchen in Höhe von 22 cm.

 

Das Prinzip

Die Spiralsocken funktionieren ganz einfach:

  • Ausgangsmaschenzahl sollte durch 4 teilbar sein
  • 2 Maschen rechts, 2 Maschen links über 4 Reihen:
  • dann um eine Masche versetzen (entweder immer nach rechts versetzen oder immer nach links versetzen)
  • die nächsten 3 Reihen wie gesehen die Maschen abstricken, also Rechte Maschen rechts stricken, Linke Maschen links stricken
  • dann wieder um eine Masche wie gehabt versetzen u. s. w.

Dadurch das nicht in jeder Reihe die Maschen versetzt werden, sondern nur in jeder vierten Reihe, bleibt das Strickgut elastisch. Siehe als Vergleich dazu auch meinen Beitrag *5 r, 5 l*.

 

Maschenanzahl: anstelle von den üblichen 64 Maschen stricke ich mit 60 Maschen, denn die Socke soll eng am Fuß anliegen.

 

Länge Spirale: Je nach Fuß-Größe und Bündchen-Länge ganz unterschiedlich. Ich habe mich für ein Bündchen von 22 cm entschieden und dann 24 cm Spirale.

 

Die Socken-Spitze muß nicht ausgerechnet werden, denn solange die Spirale lang genug ist, ist es nicht so wichtig, wann genau man mit der Spitze anfängt. Finde ich ganz toll.

 

Birthe´s Taktik

Also alles ganz einfach. Aber anders als gedacht verzähle ich mich ständig bei den Reihen und komme permanent durcheinander. Warum auch immer, ich bekomme es nicht hin, regelmäßig 4 Reihen hoch zu stricken, um dann wieder um 1 Masche zu versetzen.

 

Sicherlich, ich könnte mich ebenso gut mit dem Stricken einer Ferse beschäftigen. Aber dazu habe ich keine Lust. Erstmal möchte ich das Geheimnis meiner Verstrickerei lüften.

 

Und deshalb fotografiere ich nun meine Runden. Ich nutze eine rote Nadel, so ist es ganz übersichtlich. Wo landet diese rote Nadel nach 4 Reihen?

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke 1. Runde
nach der ersten Runde

In der ersten Runde/ Reihe beginne ich mit der roten Nadel zu stricken, denn in der ersten Reihe werden die Maschen jeweils um 1 Masche versetzt. Ich stricke also eine ganze Runde und versetze jeweils um eine Masche.

 

Man sieht, nach der ersten Runde ist der Faden wieder an meiner weißen Markierung, also haber ich eine Runde / Reihe gestrickt.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke 2. Runde
nach der zweiten Runde

Ich habe die zweite Runde gestrickt, mein Faden ist wieder an meiner weißen Markierung und die rote Nadel ist wieder 1x weiter im Uhrzeigersinn gerutscht.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke 3. Runde
nach der dritten Runde

3. Reihe und 4. Reihe: die rote Nadel rutscht immer 1x weiter und zwar im Uhrzeigersinn.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke 4. Runde
nach der vierten Runde
copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke 5. Runde
nach der fünften Runde

Erst nach 5 Runden ist die rote Nadel wieder frei. Ich war perplex, hatte ich doch gedacht, sie wäre schon nach 4 Runden wieder frei. Es ist aber so: Es sind insgesamt 5 Nadeln. Und da immer im Kreis gestrickt wird, ist dies ein fester "Strick-Nadel-Kreis".

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke Anordnung der Stricknadeln

Hier sieht man diesen Kreis: Diese Anordnung der Stricknadeln (in dieser Farbreihenfolge: 2x blau - gelb - rot - gelb) wird nie unterbrochen. Wenn zwischenzeitlich eine Nadel "frei" ist, dann gehört sie exakt dorthin, wo der Woll-Faden sich befindet.

 

Anders gesagt: Wenn ich über 4 Reihen stricken möchte, dann brauche ich nur 4 Nadeln.

 

farbige Stricknadel als Markierung

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke Runde

Das ist mein Ausgangspunkt. Die blaue Nadel liegt frei. Mit dieser blauen Nadel beginne ich nun die erste Runde zu stricken, jeweils um eine Masche versetzt.

 

Anders gesagt: Wenn ich diese Stricksituation vorfinde: Wollfaden an meiner weißen Markierung, blaue Nadel liegt frei, dann weiß ich, daß ich bereits 4 Runden gestrickt habe und nun wieder um jeweils 1 Masche versetzen muß.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke nach der ersten 1. Runde
nach der ersten Runde

Ich starte mit der ersten Reihe, jeweils um 1 Masche versetzt.

 

Sicherlich, es gibt unzählige Techniken und manche Strickerin zählt einfach die Reihen und weiß wo sie gerade im Muster ist.

 

Ich habe für mich diesen Trick entwickelt, damit ich selbst weiß wo ich gerade bin. Denn ich stricke immer nur abends vor dem Fernseher und brauche einfache Strukturen, die ich liebe. Und so ist es für mich sehr viel einfacher, als immer die Reihen zu zählen oder immer wieder eine Markierung setzen zu müssen. Solche Dinge vergesse ich nämlich.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke nach der 2. Runde
nach der zweiten Runde

Nach dem Versetzten der Maschen wird "gestrickt wie gesehen": eine Linke Masche wird links gestrickt, eine Rechte Masche wird rechts abgestrickt.

 

Nicht irritieren lassen, auf meinen Zettelchen habe ich immer "Reihe" geschrieben, es sind aber "ganze Runden".

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke nach der dritten Runde
nach der dritten Runde
copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke nach der vierten Runde
nach der vierten Runde

Die blaue Nadel liegt wieder frei und mein Faden liegt an meiner weißen Markierung: Ich kann wieder mit dem Versetzen der Maschen beginnen.

 

Natürlich liegt die blaue Nadel zwischenzeitlich auch frei, denn innerhalb der Runde wird sie ja jedesmal um eine Stelle im Uhrzeigersinn versetzt. Aber solange die Runde nicht beendet ist, d. h. der Woll-Faden nicht wieder an der Markierung angelangt ist, befindet man sich irgendwo innerhalb der Runde.

 

Und um nicht jede Nadel einzeln zu prüfen und um nicht jede Reihe jeder Nadel zählen zu müssen, deshalb habe ich diesen Trick für mich selbst erfunden. Und bin ganz froh darüber.

 

 

Warum ist es denn so wichtig, ob 4 Reihen oder 5 Reihen?

Es ist meine allererste Spiralsocke und ich dachte mir anfangs, daß der Unterschied, ob nun 4 oder 5 Reihen, nicht so groß sein kann.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke

Ganz rechts im Bild ist mein "2-rechts-2 links-gestricktes Bündchen", und dann zuerst die Spiralen über 4 Reihen (blaue Nadel), dann über 5 Reihen (rote Nadel).

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke Diagonale

Man erkennt eindeutig die unterschiedlichen Diagonalen: über 5 Reihen ist die Diagonale viel flacher (rote Nadel). Die blaue Nadel hat fast einen Winkel von 45 Grad.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke über 5 REihen
über 5 Reihen
copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke über 4 REihen
über 4 Reihen

Die "Spirale" über 4 Reihen fühlt sich elastischer an. Und Elastizität ist gerade bei dieser Socken-Art besonders wichtig. Also macht es durchaus Sinn nur über 4 Reihen zu stricken.

 

Birthe´s neu entwickelte Socken-Spitze

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke Sockenspitze

Da sich diese Socken verdrehen dürfen, bin ich konsequent auch bezüglich der Socken-Spitze. Anders als üblich bleibe ich bei meinen 3 Nadeln und nehme an 3 Stellen ab:

 

Ich stricke jeweils die beiden letzten Maschen jeder Nadel "rechts zusammen".

 

Da ich jeweils "rechts-zusammen-stricken" möchte, ist es einfacher, wenn Rechte Maschen auf der Nadel liegen, deshalb stricke ich die Spitze komplett mit Rechten Maschen.

 

Es ist das gleiche Prinzip wie bei meinen Mützen.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke Sockenspitze

"Rechts-zusammenstricken" ist sehr einfach, weil man anstelle einer Masche mit einem mal  zwei Maschen rechts (zusammen) strickt. Dafür eignen sich ganz besonders gut Nadeln mit einer sehr spitzen Spitze.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke Sockenspitze

So entstehen 3 Abnahme Stellen und eine schöne runde Spitze. Für den Abschluß lasse ich  jeweils die 2 letzen Maschen auf der Nadel stehen und ziehe mit einer Stopfnadel den Faden durch.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke Sockenspitze 3 Abnahmen

Meine neue konsequente Sockenspitze, konziert für die Spiral-Socke.

 

Fazit

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke fertige Socke

Keine Ferse, Birthe´s neue Spitze: ich bin super zufrieden.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke fertige Socke

Ich bin zufrieden, weil ich mich mit meiner neuen Taktik nicht verstricke.

Die Socke kann/ darf sich in alle Richtungen verdrehen, ich werde es nicht bemerken und auch nicht sehen können, weil sie so drehbar und so konsequent konzipiert ist.

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke fertige Socke

Das Muster der Spiral-Socke gefällt mir auch. Ich bin zufrieden und kann mit der zweiten Socke beginnen. Das Bündchen ist schon gestrickt. Mit meiner neuen Taktik sollte sie nun schnell fertig sein. Ich sehe schon haufenweise Spiral-Socken...

 

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke fertige Socke

Meine neue Socken-Spitze finde ich sehr viel besser als die übliche Spitze, wo jeweils seitlich abgenommen wird. Denn ohne viel Mühe, ohne komplizierte Berechnungen oder Tabellen ist sie wunderschön rund. Meine neue Spitze ist schneller gestrickt und paßt sich besser meinem Fuß an.

 

Mit meiner Farb-Nadel-Taktik komme ich nun nicht mehr durcheinander. Perfekt, um auch nebenbei zu stricken. Selbst wenn ich zwischendurch einen Tee trinken will oder das Telefon klingelt oder so: ich weiß in welcher Runde ich bin und ich weiß sofort wie ich weiterstricken muß.

 

Diese Socke darf sich soviel verdrehen wie sie will, ich werde es nicht bemerken, weil sie weder eine Ferse hat noch eine Spitze, die "richtig sitzen muß".Toll!

 

Spiralsocke auch für Kinder super

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald diagonale Socke Baby

Ich freue mich auf lauter Spiral-Socken, denn ich habe gelesen, daß man damit auch ganz fantastische Kinder-Socken stricken kann, die mitwachsen- das ist ja gerade für Kleinkinder ideal. Babysocke, mitwachsend

 


Bis bald!


Navigation: In der Fußzeile befindet sich die Sitemap. In der Sitemap sind alle Beiträge chronologisch aufgeführt.

Birthe`s Blog ist die Startseite von birthe.eu. Der Himmel-Button navigiert zu Birthe´s Blog.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0