Frisches Obst mit Getreide

munter in den Tag starten

Ich bin mit selbstgebackenem Vollkorn-Sauerteig-Brot groß geworden, Äpfeln aus Uromas Garten und selbst geschrotetem Getreide: alles ganz gesund.

 

In Frankreich, Paris, habe ich in das köstlichste Croissant meines Lebens gebissen, in England in die leckersten Sandwiches- natürlich Weißmehl, ungesund und lecker!

 

Alles hat seine Berechtigung.

 

Vollkorngetreide sättigt, ist gesund, beinhaltet wichtige Ballaststoffe. Als ich wenig Geld hatte, habe ich geschrotetes Getreide gekauft und jeden Tag mit Obst gegessen. Eine einfache und gesunde Mahlzeit, die den Körper schont, mir Kraft gab und gibt und immer in mein Budget gepaßt hat. Denn wenn man viel arbeiten muß, dann darf man nicht krank werden. Allein das war für mich genug Motivation auf Toastbrot und Kuchen zu verzichten und anstelle dessen meinen Körper mit frischem Obst, frischem Gemüse und frischem Getreide zu nähren.

 

Ein täglicher Start mit frischem Getreide und Obst beinhaltet soviel Energie, daß ich bis zum Mittag ohne Durchhänger, ohne Hungergefühl und mit genug Konzentration meine Arbeit erledigen kann, sowohl körperlich anstrengende Arbeit als auch geistige Arbeit.

 

Das klingt jetzt so komplett biologisch: Ich habe auch meine ungesunden unvernünftigen Phasen und finde das ganz normal. In diesen Blogartikel habe ich alles aufgeschrieben, was ich an eigenen Erfahrungen und Gedanken in den letzten Jahren gesammelt habe.

 

das Geheimnis

  • frisch
  • aromatisch
  • großartiger, köstlicher Duft
  • beste Qualität

 

Das bedeutet:

  • Körner, Samen und Getreide: aus dem Fachhandel oder gut sortierten Supermarkt/ Herkunft und Qualität vergleichen, Inhaltsangaben durchlesen.
  • Trockenfrüchte ohne Schwefel und ohne Zucker kaufen
  • Milch unbehandelt, nicht oder nur wenig erhitzt (höchstens pasteurisiert), ansonsten lieber Wasser verwenden
  • Joghurt ohne Zusätze (Joghurt ist Milch mit Joghurt-Kulturen, alles andere hat dort nichts zu suchen.)
  • Frisches Obst das gut duftet und köstlich schmeckt. Sommer ist Obstzeit, das Obst ist vielfältiger (Beeren, Kirschen, Melone). Wer später im Jahr nicht auf Beeren etc. verzichten will, friert frische Beeren ein.
  • Lieber etwas weniger und das köstlich und gut, als Lebensmittel die nicht richtig schmecken. Gutes Obst ist teilweise teuer. Deswegen auf die Jahreszeiten und die jeweilige Saison achten. Das ist anstrengend und zeitaufwendig, lohnt sich aber.

 

"Müsli" - Was ist das?

Das Wort "Müsli" ist nicht mein Lieblingswort. Denn unter diesem Begriff gibt es zahlreiche Fertigprodukte mit Zucker, Schokolade, gebackener Flakes aller Art: süß und pappig- das hat nichts mit einem gesunden Start in den Tag zu tun, sondern dient nur dem Verkauf aller anderen süßen ungesunden Bärchen, Stückchen, Schnitten etc.

 

Denn es ist so: Geschmack ist erlernbar. Je mehr Süßes wir essen, desto mehr wollen wir. Zwar gibt es Menschen, die generell nicht so gern süß essen, aber trotzdem wird der Heißhunger auf Industrieprodukte mit jedem Industrie-Zucker geweckt, ein permanenter Ruf der Verlockung.

 

Andersherum ist es genauso. Das kann jeder Mensch ganz leicht selbst ausprobieren. Wird über mindestens 1 Monat komplett auf jegliche Süßungsmittel verzichtet (auch Verzicht auf Ersatzstoffe), dann schmeckt die "Süße Sahne" wirklich süß und Bananen schmecken dann so süß, daß man sie kaum erträgt. Das ist ein wirklich interessantes Projekt. Wer es noch nie getestet hat sollte es tun.

 

Das was ich unter einem gesunden "Müsli" verstehe ist frisches Getreide mit verschiedenen Samen und Kernen und frischem Obst. Vegan oder vegetarisch, je nachdem ob mit Milch, Joghurt oder Wasser zubereitet. Kompletter Verzicht auf Süßungsmittel, damit meine ich den Verzicht auf zusätzlichen Sirup, Honig, Zucker etc.

 

Gesüßt wird mit frischem Obst: Alles Obst ist erlaubt. Ich mag Rosinen und getrocknete Kirschen, die immer drin sind. So komme ich auch über die Runden, wenn mal nicht viel frisches Obst im Haus ist. Natürlich sind diese Trockenfrüchte ohne Industrie-Zucker, es ist Obst, was nur getrocknet wurde, ohne Schwefel. Pur.

Beachte: immer die Inhaltsangabe/ Zutatenliste durchlesen!

 

Wer lieber gern ein süßes Marmeladenbrot morgens essen mag- Na klar!

 

Ich denke nur: Wenn schon gesundes Getreide mit frischem Obst, dann richtig!

 

5-Korn-Getreide, grob geschrotet

Satt, gesund und glücklich werde ich auch mit 5-Korn-Getreide-Körnern aus dem Reform-Haus, was ich mir frisch grob schroten lasse. Frisch geschrotet schmeckt das Getreide einfach besser. Das geschrotete Getreide wird über Nacht in kaltem klaren Wasser eingeweicht und am nächsten Tag mit frischem Obst verzehrt. Auch sehr lecker!

 

Das geschrotete Getreide kann mit Samen, Körnern, Joghurt oder frischer Schlag-Sahne (ohne Zusätze, unerhitzt) ergänzt werden. Ich mag geschrotetes Getreide pur mit wenig Obst und Schlagsahne am liebsten.

 

Wer mag kann sein Korn selbst schroten- mir war das immer zu laut. Meine Mutter hat eine Kornmühle mit Stein-Mahlwerk. Und so werden die Nachbarn meiner Eltern bis heute mit diesen akkustischen Signalen übers Brotbacken informiert.

 

Birthe´s Mischung No 1

Ich mische alle Zutaten auf Vorrat und verschließe sie luftdicht. So hält sich meine Mischung und kann in aller Ruhe aufgegessen werden.

  • 500 g (Vollkorn-)Haferflocken (1 Paket)
  • 60 g gepoppter Amaranth (1/2 Paket)
  • 100 g Cashew-Kerne (1 Tüte)
  • 100 g Sonnenblumenkerne (1 Tüte)
  • 500 g Buchweizen (1 Paket)
  • 50 g Hanfsamen (knacken so schön)
  • 100 g Leinsaat
  • 50 g Sesam
  • 125 g Rosinen

 

Zur Info:

Hartes Getreide (Beispiel: Weizen, Roggen, Gerste) ist so hart, das es über Nacht in kaltem klaren Wasser eingeweicht werden muß. Deshalb sind fast immer Haferflocken im "Müsli", denn Hafer ist so weich, das er gequetscht wird und nicht gemahlen werden kann. Hafer bzw. Haferflocken können so verzehrt werden. Deshalb ist solch ein "Müsli" verzehr-fertig.

 

Zubereitung

  • Etwas Joghurt (ungesüßt, ohne Geschmack, ohne Milchpulver. Joghurt ist erwärmte Milch mit Joghurt-Kulturen- alles andere hat im Joghurt nichts zu suchen. Das schreibe ich so ausführlich, weil selbst anerkannte Bio-Firmen diverse Pulver zusetzen, von Milchpulver bis Verdickungsmittel. Inhaltsangabe überprüfen!)
  • frisch geschrotetes Getreide über Nacht in kaltem klarem Wasser eingeweicht oder "Birthe´s Mischung" hinzu (ca. 3 Eßlöffel)
  • frisches Obst: erlaubt ist was gefällt. Beeren, Kernobst, Obst aus Übersee- es gibt zahllose Möglichkeiten. Mein Liebster liebt z. B. Melone im Müsli, ich kann Melone im Müsli nicht ausstehen. So bereitet sich jeder selbst seine eigene Version zu.

Veganer lassen den Joghurt weg. Ich esse mein Getreide manchmal nur mit Wasser. Mit frischem aromatischen Obst schmeckt Getreide-Schrot ganz ausgezeichnet.

 

für die kalte Jahreszeit

Manchmal brauche ich eine warme Getreide-Variante. Schnell und einfach lassen sich Haferflocken mit etwas Wasser und zum Beispiel geraspeltem Apfel zubereiten. Mit einem Klecks geschlagener frischer Sahne und Mandeln ist das eine köstliche warme Alternative.

 

Dazu werden ca. 1 Handvoll Haferflocken in etwas Wasser auf dem Herd kurz erhitzt. Ein geriebener Apfel (Birne oder anderes Obst nach Belieben) hinzu fügen und kurz erwärmen, sodaß das Obst gar ist.

Schlagsahne schlagen, Mandeln oder andere Nüsse hacken und obenauf als Garnitur setzen.

Ich liebe die Schlagsahne, die auf den warmen Haferflocken zerfließt und geschmacklich etwas runder macht. In Kombination mit Mandeln oder anderen Nüssen ganz köstlich.

 

Zusammenfassung

  • verbesserter Stoffwechsel
  • regelmäßige Verdauung
  • Energie bis zum Mittag
  • weniger Heißhunger auf Süßes
  • warm und kalt ist möglich
  • täglich frisches Obst: Dies ist eine Möglichkeit den täglichen Obst-Bedarf zu integrieren.

 

p.s.: Vollkorngetreide und Zucker ergibt die herrlichsten Pupse!

p.p.s.: Wer denkt, daß er kein Vollkorn-Getreide verträgt, könnte überlegen den gekauften Industrie-Zucker wegzulassen (=alles was man an Zucker kaufen kann, egal ob bio, braun, weiß, flüssig, kristallin, superfood etc.).

 

Ich brauche frisches Obst. Und doch kommt es immer wieder vor, daß ich es nicht in meinen Alltag integriere. Mit dem Obst am Morgen, vertreibe ich Kummer und Sorgen und meine tägliche Obst-Ration/ Portion ist abgehakt.

 


Bis bald!


Navigation: In der Fußzeile befindet sich die Sitemap. In der Sitemap sind alle Beiträge chronologisch aufgeführt.

Birthe`s Blog ist die Startseite von birthe.eu. Der Himmel-Button navigiert zu Birthe´s Blog.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0