Klöppeln

Spitze, Werbung & Holunderelfe

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald Klöppeln I. 2

Ich habe das Klöppeln für mich entdeckt. Ich bin "hin und weg". Seit September letzten Jahres bin ich im Klöppel-Land versunken. Durch dieses Land der verwirrenden Fäden leitet mich mein Klöppelkursus und meine Klöppellehrerin.

 

Einen Kursus kann ich sehr empfehlen, denn Grundlagen richtig zu erlernen empfinde ich als wichtig. Ich kann mich mit anderen Menschen von Angesicht zu Angesicht austauschen und mir wird "über die Schulter geschaut". Es ist ein Wechselspiel zwischen "Fehler machen dürfen" und "Aufpassen", daß sich keine gravierenden Fehler dauerhaft einschleichen.

 

Meinen nächsten Kursus und mein erstes "Klöppelwochenende" besuche ich schon bald.

Und das, obwohl ich bis vor kurzem keine Ahnung hatte, was Klöppeln ist- irgendetwas mit Spitze.

 

Als Klöppel-Anfängerin schreibe ich für die Zeitschrift "Holunderelfe" über mein neues Hobby. Denn ich bin so begeistert vom Klöppeln, daß ich sehr viel recherchiere: in Büchern und Gesprächen. Ich habe soviel spannende Menschen, Muster und Geschichten entdeckt, daß ich darüber gerne berichten möchte.

 

Die Artikel-Serie "Neues altes Hobby Klöppeln. Tagebuchnotizen in loser Serie" erscheint alle drei Monate in der Holunderelfe und startet im März 2019.

 

Anbei die ersten Tips fürs Klöppeln: meine Klöppel-Formel.

 

Die Klöppel-Formel

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald Klöppeln I. 4

Die Formel fürs Klöppeln lautet: Liebe, Zeit und Freude.

 

Geklöppelte Spitze berührt mein Herz. Anders kann ich das gar nicht beschreiben. Obwohl ich viele geklöppelte Dinge (Fensterbilder, Schals, Tischdeckchen) selbst nicht haben möchte, so berührt mich die Formensprache und diese Handarbeitstechnik so immens, daß ich es selbst ausprobieren und lernen möchte. Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so.

 

Geklöppeltes zieht mich magisch an. Und durch meinen Klöppelkursus habe ich endlich die Möglichkeit das Klöppel-Land näher zu erkunden.

 

aller Anfang ist schwer

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald Klöppeln I. 3

Dieses Musterband ist ungefähr 3 cm breit, enthält viele Fehler, die Fäden sind häufig gerissen. Es ist eine "Spinne" mit "Ganzschlag-Grund". Dieses Musterband ist eines der vielen Übungen, mit denen Anfänger beginnen.

 

Mit den fertig geklöppelten Dingen ist kein Geld zu verdienen: Handklöppeln ist so aufwendig, daß niemand die fertigen Stücke zahlen wollte, würde man die tatsächliche Arbeitszeit berechnen und den Mindestlohn ansetzen. Schnell geht nicht. Gekaufte, maschinell hergestellte Spitze wird immer preiswerter angeboten werden können.

 

Da das beim Nähen und Stricken ähnlich ist, stört mich das nicht weiter.

 

Liebe

copyright www.birthe.eu Birthe Sülwald Klöppeln I. 5

Ich bin überzeugt, daß die Liebe, die wir den Dingen entgegen bringen, sich auch auf die Dinge übertragen. Insbesondere Naturmaterialien nehmen alle Informationen auf, denn sie leben. Und so fühle und empfinde ich es auch beim Klöppeln: Die Beschäftigung mit den Händen und den Holzklöppeln, die erforderliche Konzentration und das präzise Arbeiten erlauben keinen Groll oder Ärger. Dann vertut man sich. Es braucht, wie bei anderen Arbeiten auch, einen freien Kopf. Und ich bin davon überzeugt, es braucht auch die Liebe zu den Dingen.

 

Freude

Das Wort "Freude" höre ich immer wieder, wenn ich recherchiere. Meine Klöppeldamen sind ganz irritiert auf die Frage, warum sie klöppeln würden. Wen es einmal gepackt hat, den läßt es scheinbar nicht wieder los und die Frage nach dem "warum" stellt sich überhaupt nicht.

 

Freude macht mir auch die Recherche, denn außer meinen Klöppeldamen kenne ich Niemanden, der klöppelt. So recherchiere ich viel, um heraus zu finden, was das Klöppeln überhaupt ist, welche Formensprachen sich entwickelt haben und welche Möglichkeiten mir offen stehen. Die Möglichkeiten sind groß, es ist ein riesiger Schatz, den es zu entdecken gilt.

 

So habe ich zum Beispiel eine geklöppelte Perlenkette für mich entdeckt. Die Perlen und farblich passendes Garn sind bestellt. Die Klöppel sind gewickelt, der Brief ist aufgesteckt. Mit jedem Schlag wird es leichter.

 

Zeitschrift Holunderelfe

 

Neues altes Hobby Klöppeln

Tagebuchnotizen in loser Serie

Fotos und Text: Birthe Sülwald

 

Der erste Teil meiner Serie erscheint Mitte März 2019 in der Holunderelfe und ist im Bahnhofs-Buchhandel oder online über holunderelfe.com erhältlich.

 

Die Holunderelfe ist eine Zeitschrift für "Waldfeen, Textilkünstlerinnen und Kräuterweiber" mit der Idee sich für "altes Wissen und über Generationen überlieferte Handwerkskünste" einzusetzen. Naturverbundenes Leben, schöne Dinge und Glück!

 


Bis bald!


Navigation: In der Fußzeile befindet sich die Sitemap. In der Sitemap sind alle Beiträge chronologisch aufgeführt.

Birthe`s Blog ist Startseite von birthe.eu. Der Himmel-Button navigiert zu Birthe´s Blog.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0